geb. In Berlin West

frühe Interessen für Kunst, Architektur und Technik

Ausübung verschiedenster Berufe:

Künstler (Malerei, Zeichnungen, Lithographien, Fotografie, Holzschnitzer, Holzbildhauer, Multi-Media-Objekte)

Stahlbauer, Land- und Forstmaschinentechnik (Mitarbeit)

Kraftfahrer, Gärtner, Möbelpacker, Forstarbeiter/Ausbilder, Offsetmonteur/Reprofotograf, Modellbauer

Informatiker (Focus: Windows, Linux, Cisco, Citrix, VMWare, Elektronik, Programmierung und Systemadministration)

Ich repariere alles selbst, angefangen von der Besohlung unserer Schuhe bis hin zu meinen Fahrzeugen. Seit einem Jahr restauriere ich eine alte Feuerwehr von 1974, einen Magirus Deutz FM 120 D7 FA.

Ich baue alles selbst, angefangen vom Kachelofen, meiner Solar- und Windkraftanlage bis hinzu meinen Kunstobjekten, die besonders deutlich meine Fertigkeiten und Gedankenwelten zeigen.

Ich arbeite in Festanstellung als Systemadministrator in einem High-Level Bereich, in der die allerneuesten IT-Technologien und IT-Konzepte eine wichtige Rolle spielen. Mit dieser Basis engagiere ich mich seit einige Jahren gegen die elektronische Gesundheitskarte und Telematikinfrastruktur. Die Zerstörung der Demokratie durch die deutsche Politik sehe ich mit großer Sorge. Man kann es kaum fassen mit welcher Kaltblütigkeit die Bürger von wichtigen Entscheidungen ausgeklammert werden.

Wenn ich könnte würde ich folgendes veranlassen:

Alle Kulturamtsleiter öffentlicher Einrichtungen entweder rauswerfen oder dazu zwingen den Kunstschaffenden in Deutschland endlich freie Ausstellungsmöglichkeiten, ohne Jury und Bewertung, anzubieten. Das Motto wäre geeignete freie Räume für freie Menschen, damit Sie sich in den Kunsthallen und Museen entfalten können.

Das deutsche Parlament und die Verteilung der Mittel reformieren:

Lobbyisten den Zugriff zum Parlament verwehren, 1/3 freie Bürger mit aufnehmen zum Ausgleich zu den Parlamentariern

Millarden bereitstellen, die einen sozialen Charakter haben und auschließlich von gemischten Teams dazu genutzt werden unserer systemischen Probleme zu lösen, die uns drohen zu zerstören.

Die Digitalisierung zu einem freien Gesellschaftsprojekt machen und nicht zu einem Erzwingungsprojekt neuer diktatorischer Ausrichtungen werden zu lassen.

Das Parlament zu einer regelmäßigen Gedenkminute aufstehlen lassen, dass der Staat die Summe seiner freien Bürger ist und nicht anders herum.

18.10.2019

Rolf D. Lenkewitz

Bergstraße 6

87769 Oberrieden

 

http://www.schattenblick.de/infop ool/medizin/report/m0ri0034.html

https://www.augsburger-allg emeine.de/mindelheim/Vielf aeltiges-aus-40-Jahren-id50 697451.html

Rolf D. Lenkewitz “Ein Leben in Bildern”

Holzfäller, Künstler, Designer, Schriftsteller, Systemadministrator, Datenschützer

RDL
Impressionen
DSGVO

Rolf D. Lenkewitz

Bergstraße 6

87769 Oberrieden